Takeda - Gardi Hutter Interview

Raphael Sidler Portrait

Let's dance with the Happy Bones

Heute betreibt jede Organisation und jede Firma «Networking». Seit 20 Jahren macht das auch OsteoSwiss: Netzwerken für gesunde Knochen. Eines unserer wichtigsten Netzwerke wurde vor zwei Monaten leider aufgelöst, weil sich in den letzten acht Jahren immer mehr Partner und Geldgeber aus dem Osteoporose-Rat Schweiz verabschiedet haben. Dies nicht, weil in Sachen Knochengesundheit schlechte Arbeit geleistet wurde, sondern weil gerade bei den Geldgeberfirmen das Personalkarussel und die Zuständigkeiten immer schneller gewechselt haben.

Für OsteoSwiss heisst das, ein neues Netzwerk zu knüpfen, wenn der Verein weiterbestehen soll. Nur mit den Mitgliederbeiträgen lassen sich keine wirkungsvollen Aktionen realisieren. OsteoSwiss will ja seit einigen Jahren nicht einfach nur die Not von Betroffenen lindern, sondern auch Prävention betreiben und junge Menschen ansprechen, damit es im Alter gar nicht erst zu osteoporotischen Frakturen kommt. Das erspart hohe Gesundheitskosten und viel Leid und Schmerz. Dafür braucht es wiederum Networking und Sponsoren.

Werfen auch Sie Ihre Netze aus – vielleicht bleiben ein paar Fischchen hängen, die an Knochenbewusstsein interessiert sind?!